OpenLabs
/
OpenLab Mobile
Digitale Fertigung überall

OpenLab Mobile

Mobile Produktionswerkstatt für Hamburg und die Metropolregion

Das OpenLab Mobile ist ein innovatives Projekt, das sich auf die digitale Fertigung konzentriert und gleichzeitig eine Plattform für Zusammenarbeit und Austausch bietet - eine mobile Lehr­werkstatt unterwegs für die Produktion der Zukunft mit besonderem Fokus auf digitalen Fertigungs­technologien mit hohem Nachhaltigkeits­potential.

Hinweis: Wir suchen bis zu den Sommerferien 2024 verstärkt Gymnasien, die unsere Workshops für ihre Lerngruppen buchen möchten.

Über das OpenLab Mobile

Unser 12,66 m langer Truck mit einer Arbeitsfläche von 26 m2, ausgestattet mit z. T. quelloffenen, digitalen Fertigungsmaschinen, wie 3D-Drucker, CNC-Fräse oder Laser-Cutter, ermöglicht vielen Menschen den Zugang zu Maschinen und Wissen. Unter dem Motto Digitale Fertigung überall sollen so Zugänge zu Open Source Anwendungen und zur digitalen Produktions­technik ermöglicht werden. Hier werden Bildungs­workshops veranstaltet, Proto­typen, Ersatz­teile und andere Produkte digital gefertigt sowie Innovations­projekte initiiert und begleitet.

Diese Workshop­angebote sind auch im ländlichen Raum verfügbar und richten sich insbesondere an schulische und universitäre Bildungs­einrichtungen sowie Privat­personen, etablierte Unter­nehmen, Start-ups, und Ausbildungs­betriebe. In 2023 liegt dabei der Schwerpunkt auf dem Bildungsbereich und in 2024 soll verstärkt mit Unternehmen zusammengearbeitet werden.


Konzept

Der Kernpunkt des Konzepts besteht darin Hemmnisse und Barrieren im Umgang mit diesen neuen Techno­logien zu über­winden und ein realistisches Bild für die Rolle digitaler Fertigung im beruflichen Umfeld für kommende Generationen zu zeichnen.

Das Fahrzeug ermöglicht Workshops für bis zu 35 Personen. Diese können zeitversetzt an zwölf Maschinen­arbeitsplätzen einen sehr praxis­orientierten Arbeits­prozess flexibel mit einer theoretischen Einführung und ggf. Reflexions­phasen durchlaufen. Im Rahmen des OpenLab Mobile werden Formate für drei Kompetenz­stufen angeboten. Jede der Stufen beantwortet angepasste Leit­fragen in unter­schiedlicher Gewichtung.

Kompetenzstufen


Die Kompetenzstufen Basic und Advanced können bei Interesse und mit ausreichend Zeit kombiniert bzw. aufeinander aufgebaut werden. Auch gibt es die Möglichkeit, insbesondere im Bildungs­bereich, im Rahmen einer 45-minütigen Unterrichts­einheit einen kurzen Über­blick über die Techno­logie zu vermitteln und in einem späteren Work­shop (z. B. als Nachmittags­angebot) Interessenten zu ermöglichen weiter an den gestarteten Projekten zu arbeiten.


FAQ

Im Folgenden wollen wir schon im Vorfeld einige Hinweise geben. Wir versuchen aber, soweit uns möglich, individuell auf die spezielle Sitation vor Ort Rücksicht zu nehmen und freuen uns auch im direkten Kontakt offene Fragen zu beantworten.

Wie viele Personen können an dem Workshop teinehmen?

Der Truck selbst bietet bis zu 12 Arbeitsplätze. Sollte die Gruppe größer sein (bis max. 30 Personen), kann der Workshop in einem ent­sprechend großen Gruppen­raum vor Ort gestartet werden und die Teil­nehmenden dann nacheinander den Truck nutzen.

Gibt es eine Altersbeschränkung?

Der Workshop kann auf ganz unterschiedliche Ziel­gruppen und Alters­spannen aus­gerichtet werden. Erfahrungs­gemäß sollten die Teil­nehmenden aber 16 Jahre (mind. 9. Klasse) oder älter sein. Für Work­shops im beruflichen Kontext haben wir die Erfahrung gemacht, dass unter­schiedliche Alters­gruppen innerhalb eines Work­shops voneinander profitieren.

Welche Kosten fallen an?

Da dieses Projekt durch öffentliche Gelder gefördert wird, können wir die Workshops ohne finanzielle Beteiligung der Teilnehmenden anbieten.

Was muss bzgl. des Trucks beachtet werden?

Der Truck selbst ist knappe 13 m lang, 5 m breit, hat eine Gesamthöhe von 3,3 m und wiegt max. 10 t. Der Stellplatz muss befestigt und eben sein (max. 2° Neigung) sowie über eine ausreichende Trag­kraft verfügen. Für einen ausreichenden Sicherheits­abstand während des Workshops sollte die zur Verfügung stehende Fläche min. 10 m x 20 m betragen. Außerdem sollte für die An- und Abfahrt eine ausreichend große Rangier­fläche vorhanden sein.
Zur Inbetriebnahme des Trucks benötigen wir einen Außen­stromanschluss 400 V / 32 A (50 Hz, 3 Phasen) und es muss sichergestellt sein, dass ein Erdungs­spieß in den Boden gesteckt werden kann.
Die Workshop­leitung ist darauf angewiesen die Toiletten vor Ort benutzen zu können. Außerdem wäre es toll, wenn vor Ort die Verpflegung möglich ist (Mensa, Imbissbude o. Ä.) und der Müll entsorgt werden kann.

Informationsblatt / Checkliste

Wer betreibt und finanziert das OpenLab Mobile?

Das OpenLab Mobile wird betrieben von der Süderelbe AG, einer Wirtschafts- und Regionalentwicklungs­gesellschaft der südlichen Metropol­region Hamburg. Weitere Projekt­partner sind das New Production Institute der Helmut-Schmidt-Universität und der Fab City Hamburg e.V..
Das OpenLab Mobile ist Teil des dtec.bw-Projekts Fab City des Zentrum für Digitalisierungs- und Technologie­forschung der Bundeswehr und Bestand­teil eines Konjunktur­programms der Bundes­regierung mit finanzieller Unter­stützung des Aufbau­plans NextGeneration EU der Europäischen Union.

Wie sieht die wissenschaftliche Begleitung des Projekts aus?

Das OpenLab Mobile ist Teil eines Forschungs­projekts und wird wissenschaftlich evaluiert. In diesem Zusammen­hang bitten wir nach dem Workshop alle Teil­nehmenden einen anonymen Feedback­bogen auszufüllen.
Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch das New Production Institut der Helmut-Schmidt-Universität. Studien­leiter ist Herr Gerrit Rüdebusch. An ihn können alle Fragen zum Studien­design und der Erhebungs­methodik gestellt werden.
Die Studie erfolgt in Absprache mit dem Institut für Bildungs­monitoring und Qualitäts­entwicklung der Hamburger Behörde für Schule und Berufs­bildung.



Kontakt und Ansprechpartner

Wir kommen direkt zu euch!

Für weiteren Informationen und eine unverbindliche Anfrage, sind wir am besten per E-Mail zu erreichen.


Jo Jung

Jo Jung

Workshopleiter

Süderelbe AG

Marc Görlich

Marc Görlich

Technik- und Innovations­manager

Süderelbe AG

Dr. Jürgen Glaser

Dr. Jürgen Glaser

Projektleitung

Süderelbe AG

Gerrit Rüdebusch

Gerrit Rüdebusch

Wiss. Begleitung

Helmut-Schmidt-Universität